Arbeitskreis Hamburg der Kindernothilfe e.V.

3. November 2005/Pressemitteilung

Mit der Bitte um Veröffentlichung. Im Falle einer Veröffentlichung würden wir uns sehr über ein Belegexemplar freuen

Lost Children

In Zusammenarbeit mit der Kindernothilfe präsentiert das Abaton in Hamburg ab dem 3.11. um 19.30 Uhr den Dokumentarfilm "Lost Children" von Ali Samadi Ahadi & Oliver Stoltz.

LOST CHILDREN wurde bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2005 uraufgeführt. Beim Chicago International Documentary Festival 2005 erhielt er den Menschenrechtspreis.

LOST CHILDREN ist ein bewegender Film über die gemeinste Form des Kriegs - den Einsatz von Kindern als Soldaten. Kinder werden entführt, bewaffnet und gezwungen, ihre eigenen Familien zu ermorden. Die Probleme Afrikas scheinen uns in Deutschland weit entfernt, LOST CHILDREN erlaubt einen persönlichen Blick in  den Alltag dieser Kinder und ihrer Familien in den Flüchtlingslagern Nord-Ugandas.

Mehrere Monate verbrachten die Regisseure Ali Samadi Ahadi und Oliver Stoltz im Kriegsgebiet. Sie begleiteten die Kinder nach ihrer Flucht aus den Buschlagern der "Rebellen" bei der schwierigen Wiedereingliederung in ihre Clansgesellschaft. Unterstützt von einheimischen Sozialarbeitern, die fast jeden Tag ihr Leben riskieren in der Hoffnung, dass ihre Arbeit ein Stück zum Frieden in Uganda beiträgt, versuchen die Kinder ihren Platz im Leben wieder zu finden. 
LOST CHILDREN ist eine ungewöhnliche Nahaufnahme jenseits der Fernsehnachrichten - ein Film, der engagiert Partei ergreift.

Weitere Informationen zum Film finden Sie im digitalen Presseheft anbei, unter www.lost-children.de oder zu den Vorführterminen in Hamburg unter www.abaton.de.

Pressekontakt und Bildmaterial:
Arbeitskreis Hamburg der Kindernothilfe e.V.
Claudia Gottschalk, cg@claudiagottschalk.de

 
     

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!